Medizinrecht Aktuell -- Ihr Informationsportal rund um Medizinrecht.
Ein Informationsdienst der Kanzlei Dr. Halbe RECHTSANWÄLTE - Arztrecht / Medizinrecht

Praxiskäufer können aufatmen!

Der Bundesfinanzhof hat in einem soeben am 21.09.2011 veröffentlichten Urteil (BFH-Urteil vom 9.8.2011 / VIII R 13/08) entschieden, dass der mit dem Kaufpreis einer Kassenarztpraxis bezahlte Praxiswert grundsätzlich auch den Vorteil aus der Zulassung als Vertragsarzt mit umfasst. Der Käufer einer Praxis schafft daher kein gesondert vom Praxiswert zu behandelndes und nicht abeschreibungsfähiges Wirtschaftsgut "Vertragsarztzulassung" an.

Die Finanzämter vertraten bisher die Auffassung, dass mit dem Kauf einer Kassenarztpraxis ein Teil des Kaufpreises auf ein eigenes , nicht abschreibbares Wirtschaftsgut "wirtschaftlicher Vorteil aus der Vertragsarztzulassung" entfallen würde und hatten folglich die Abschreibungen auf den Praxiswert stets gekürzt. Nun wird die Finanzverwaltung die entsprechenden Erlasse neu überdenken müssen. In allen noch offenen Fällen, in denen um die Abschreibung von Praxiswerten gestritten wird, sollte unter Hinweis auf das neue Urteil auf die volle Abschreibung des Praxiswerts bestanden werden.

In Sonderfällen - so führt der BFH weiter aus - kann allerdings auch die Vertragsarztzulassung zum Gegenstand eines gesonderten Veräußerungsvorgangs gemacht werden und damit ein selbständiges Wirtschaftsgut darstellen . Dies kann z.B. dann der Fall sein, wenn ein Arzt an einen anderen Arzt lediglich den halben Kassensitz entgeltlich abtritt oder wenn ein Arzt an einen ausscheidenden Arzt eine Zahlung im Zusammenhang mit der Erlangung des Kassensitzes macht, ohne jedoch dessen Praxis und Patienten zu übernehmen. Wichtiges Indiz hierfür ist eine zeitnahe Verlegung des Kassensitzes an einen anderen Ort.

In Zukunft wird im Zusammenhang mit der Übernahme von Praxen daher sorgfältig darauf zu achten sein, ob der zugrundeliegende Vertrag auf den Erwerb einer Praxis oder im Wesentlichen nur auf die Erlangung eines Kassenarztsitzes gerichtet ist und damit ein Sonderfall im Sinne des BFH-Urteils vorliegt. Im diesem Sonderfall wird die Finanzverwaltung auch nach dem jüngsten BFH-Urteil die Abschreibung des Kaufpreises weiterhin verwehren können, und zwar in vollem Umfang.

WP/StB Dipl.-Kfm. Thomas Karch
VPmed Steuerberatungsgesellschaft mbH


Eine Seite zurück  Eine Seite vor

Verwandte Stichworte

Medizinrecht

Apothekenrecht

Arzthaftungsrecht

Vergaberecht

Krankenhausplanung / -finanzierung

Heilmittelwerberecht

Pharmarecht

Compliance-Beratung

Krankenhausrecht

Pflegerecht und Rehabilitationsrecht

Kooperationen im Gesundheitswesen

Medizinische Versorgungszentren

Krankenhaus-Entgeltrecht

Medizinprodukterecht

Psychotherapeuthenrecht

Gesellschaftsrecht

Chefarztrecht

Vertragsarztrecht

Zahnarztrecht

Arzneimittelrecht